Drei Jahre braucht der Mensch!

Foto

Gestern:

Drei Jahre spielfrei, auf den Tag genau.

  • Drei Jahre Leben wieder neu aufgebaut, mich selbst angeschaut, im Spiegel betrachtet.
  • Drei Jahre Besuch der Selbsthilfegruppe, anderen Teilnehmern zugehört, geantwortet, von mir selbst erzählt.
  • Drei Jahre über Sucht gelernt, über Spielsucht im speziellen.
  • Drei Jahre Gruppenmitglieder kommen und gehen sehen.
  • Drei Jahre die meisten – fast alle – wieder wegbleiben sehen, kneifen, flüchten sehen.
  • Drei Jahre gelernt, Gefühle wahrzunehmen, anzunehmen, über sie zu reden, sie zu zeigen.
  • Drei Jahre Gespräche mit Inhalt geführt.
  • Drei Jahre Ehrlichkeit gelebt, Klarheit, Wahrheit.
  • Drei Jahre wieder versucht, ein guter Ehemann zu sein.
  • Drei Jahre, in denen ich meinen Gott wiedergefunden habe.
  • Drei Jahre, in denen ich lernte, meine Angst und meine Sorgen zu benennen.
  • Drei Jahre, in denen ich für andere zu einem Vorbild geworden bin.
  • Drei Jahre … die mir geschenkt wurden – und die ich genutzt habe.
  • Drei Jahre mit meinem Lebensmensch Gisela genossen.
  • Drei Jahre Dankbarkeit.
  • Drei Jahre Power.

Weitermachen!

Veröffentlicht von

Kai Sender

Ich bin spielsüchtig und alkoholsüchtig. Trocken bin ich seit 24 Jahren, spielfrei seit acht Jahren. 2011 habe ich eine stationäre Therapie in der Fachklinik St. Marienstift gemacht. Hier schreibe ich über meine Spielsucht und Alkoholsucht, meine Therapie und meine Gefühle und über das, was ich über mich und meine Sucht lerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.